TeamKWON
Exklusivausrüster- und Sponsor des Bundesliga "TeamKWON"
KWON
English Deutsch
 
Unsere Sponsoren
Sponsors
 
Tabelle Gruppe Nord
    Mannschaft Bg. Pt.
1 TeamKWON 10 17
2   Swisttal United 10 16
3   KG RR Westfalen 10 10
4   Sharks Hamburg 10 11
5   Team Sachsen 10 4
6   KG Blitz 10 2
    More...    
 
Regeln der Taekwondo Bundesliga 2004/05
 
 
Präambel

Die Deutsche Taekwondo Bundesliga ermittelt den Deutschen Mannschaftsmeister im
Taekwondo. Sie befindet sich unter der sportlichen Aufsicht der DTU. Teilnehmer müssen der WTF, ETU und/oder DTU angehören. Es gelten in allen Streitfällen die gültigen Wettkampfregeln
der DTU.

1. Teilnehmer
2. Gewichtsklassen
3. Ligabetrieb
4. Kampfgemeinschaften
5. Startberechtigung
6. Bewertung und Tabelle
7. Kampfrichter

1. Teilnehmer

1. Es können nur Vereine, die Mitglied der Deutschen Taekwondo Union sind, teilnehmen.

2. Vereine können Kampfgemeinschaften bilden, die unter einem gemeinsamen Namen starten.

3. Jeder Verein / jede Kampfgemeinschaft kann nur eine Mannschaft stellen.

2. Gewichtsklassen

1. Gekämpft wird in den Gewichtsklassen

- Herren: -58 kg, -68 kg, -80 kg und +80 kg
- Damen: -55 kg, -63 kg und +63 kg

2. In einer Begegnung darf ein Sportler/-in nur in einer Gewichtsklasse starten.

3. Eine Mannschaft muss mit mindestens vier Sportler/-innen antreten.

4. Es können dem Ligaausschuss bis zu 21 Sportler/-innen pro Mannschaft gemeldet werden.

3. Ligabetrieb

1. Innerhalb der Gruppen kämpft jede Mannschaft gegen jede. Es findet eine Hin- und Rückrunde statt. Das Heimrecht wechselt ab.

2. Die Erstplatzierten einer Gruppe qualifizieren sich für das Endturnier.

3. Beim Endturnier kämpft der Erstplatzierte der einen Gruppe gegen den Erstplatzierten der anderen Gruppe mit Hin- und Rückkampf.

4. Die Reihenfolge der Hin- und Rückkämpfe wird durch den Ligaausschuss ausgelost.

4. Kampfgemeinschaften

1. Die Kampfgemeinschaft hat nur im Rahmen der laufenden Saison der Bundesliga Gültigkeit.

2. Ein Sportler ist in einer Saison nur für eine Kampfgemeinschaft startberechtigt.

3. Pro Begegnung dürfen maximal zwei Ausländer in einer Mannschaft starten.

5. Startberechtigung

1. Startberechtigt ist jeder Kämpfer der DTU ab dem 16. Lebensjahr.

2. Mindestgraduierung zur Teilnahme an der Bundesliga ist der 2. Kup.

6. Bewertung und Tabelle

1. Um den Sieger einer Begegnung zu bestimmen, zählt nur die Anzahl der gewonnen Kämpfe.

2. Die Mannschaft mit der größeren Anzahl gewonnener Kämpfe ist Sieger der Begegnung.

3. Bei gleicher Anzahl gewonnener Kämpfe endet die Begegnung unentschieden.

4. Tritt ein Sportler nicht zum Kampf an, so hat die gegnerische Mannschaft diesen Kampf gewonnen.

5. Die siegreiche Mannschaft erhält zwei Punkte, die unterlegene Mannschaft null Punkte. Bei einem Unentschieden erhalten beide Mannschaften je einen Punkt.

6. Der Tabellenstand errechnet sich nach folgendem Schlüssel:

a) Die Mannschaft mit der höheren Anzahl an Punkten belegt den besseren Tabellenplatz.
b) Bei Punktgleichheit zweier Mannschaften belegt die Mannschaft mit der höheren Anzahl gewonnener Kämpfe den besseren Tabellenplatz.
c) Bei Punktgleichheit und gleicher Anzahl gewonnener Kämpfe zählt der direkte Vergleich.

7. Im Endturnier gibt es folgende Abweichung zur Bestimmung des Siegers einer Partie:
Steht es nach Ende der Kämpfe unentschieden, so entscheidet das Los, in welcher Gewichtsklasse ein Entscheidungskampf stattfindet. Die Mannschaft, dessen Kämpfer gewinnt,
ist Sieger der Begegnung.

7. Kampfrichter

1. Der Bundeskampfrichterreferent oder sein Beauftragter hat die Wettkampfleitung der jeweiligen Bundesligabegegnungen.

2. Er entscheidet vor Ort, ob eine Bundesligabegegnung stattfindet oder nicht.

3. Jeder Bundesligaverein benennt drei Monate vor dem ersten Wettkampftag in Absprache mit dem Bundeskampfrichterreferenten mindestens zwei Kampfrichter mit Landeslizenz.

4. Der Bundeskampfrichterreferent bestätigt die benannten Kampfrichter.

5. Jeder Bundesligaverein muss Kampfrichter (Heimverein 2 Kampfrichter und Gastverein
1 Kampfrichter) bei der Begegnung stellen.

6. Die DTU stellt für jede Bundesligabegegnung zwei Kampfrichter auf Kosten der DTU zur Verfügung. Diese werden durch den Bundeskampfrichterreferenten frühzeitig den Vereinen benannt. Die Kampfrichter der DTU übernehmen grundsätzlich die Funktion des Kampfleiters und des Punktrichters 1, die Punktrichter 2 und 3 werden jeweils mit den Kampfrichtern der beteiligten Vereine (siehe 3. – 6.) besetzt.

7. Sollte durch schuldhaftes Fehlen von Kampfrichtern eine Bundesligabegegnung ausfallen, so hat der Verein, dessen Kampfrichter fehlten, mit zwei Punkten verloren.

 
   
 
Kommandos im Wettkampf
 
Koreanisch
Deutsch
Chung
Blau
Hong
Rot
Cha-ryeot
Achtung
Kyeong-rye
Verbeugen
Tscha-u-yang-u
Drehen
Joon-bi
Fertig
 
(Kampfstellung)
Shi-jak
Start
Kal-yeo
Trennen
Keu-man
Stop, Ende
Kye-sok
Weiterkämpfen
Kye-shi
Zeitstop für
 
max. 1 Minute
Shi-gan
unbegrenzter
 
Zeitstop
Joo-eui
Ermahnung
Kyong-go
Verwarnung
Gam-jeom
Minuspunkt
Chung Seung
Blau gewinnt
Hong Seung
Rot gewinnt
Ha-nah
Eins
Duhl
Zwei
Seht
Drei
Neht
Vier
Da-seot
Fünf
Yeo-seot
Sechs
Il-gop
Sieben
Yeo-dul
Acht
A-hop
Neun
Yeol
Zehn
Woo-se-girok
Überlegenheits-
 
karte benutzen
   
 
    © 2004 TeamKWON. All rights reserved.
        Home | About | News | Team | Bundesliga | Links | Impressum | Kontakt
 
CYMET EURE TF Consulting PC Spezialist